Freitag, Dezember 08, 2006

Nachtrag: Thailändische Kokossuppe

Thailändische Kokossuppe Mittlerweile gibt es, über die Stadt verteilt, zahlreiche Filialen von Bok. In keiner ist jedoch die Kokossuppe von der gleichen, hohen Qualität, wie in dem ursprünglichen Laden in der Bartelsstr. 28 (der jetzt ‚asia imbiss’ heißt). Nach dem Grund für die deutlich bessere Qualität befragt, antwortete der ‚Chef-Koch’: „Hier wird mit Liebe gekocht“. Letzten Mittwoch muss er unter akutem Liebeskummer gelitten haben… Wenigstens habe ich durch die daraus entstandene Diskussion über die Suppe noch einige Tricks aufschnappen können: So weiß ich jetzt, dass bei all denjenigen, bei denen die Milch ausgeflockt ist, die Temperatur der Milch zu niedrig war, als das Hühnerfleisch in den Topf gegeben wurde (schon in der letzten Version stand dort: ‚Die Milch zum Kochen bringen!’)!
Das man relativ große Salzmengen für einen vollen Geschmack benötigt, wurde überdeutlich, als wir für eine Feier (und was für eine), das 10-fache(!) Rezept gekocht haben.

Labels: ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home