Samstag, Januar 27, 2007

Der Spagetti-Kocher

Pasta Kocher Eigentlich ist Spagetti-Kochen doch ganz einfach: Salzwasser bis zum Kochen erhitzten, dann die Nudeln dazugeben und für die auf der Packung angegebene Zeit (3-16min.) kochen. Das man hierfür neben einem Topf ein weiteres Hilfsmittel beschaffen sollte, wäre nur vernünftig, wenn die Nudeln entweder schneller fertig werden und/oder besser schmecken. Das angepriesene Gerät erfüllt keine der Bedingungen: In einen doppelwandigen Zylinder mit dem 4-fachen Volumen der maximal zu kochenden Spagetti-Menge, werden erst die Nudeln eingeführt, dann das Behältnis mit kochendem Salz-Wasser aufgefüllt und schließlich wird der Zylinder mit einem Deckel verschlossen. Die ‚al-dente-Zeit’ ist um 3min. länger als die auf der Nudel-Packung angegebene.
Praktisch könnte diese Art der Zubereitung jedoch für die Outdoor-Küche sein, wird doch der Brenner nach dem Erhitzen des Wassers zum Kochen der Nudeln, nicht mehr benötigt und man könnte ohne schlechtes Gewissen die Edel-Nudeln mit t=13min., anstatt den geschmacksgeminderten Turbo-Nudeln mit t=3min., mitnehmen! Ob der Topf nun wirklich Doppelwandig sein muss…
Witziger Weise treten die 3min. Kochverlängerung auch bei der Nudelzubereitung im drucklos Dampfgarer (100C bei t+3min.) auf! Hier ist der Vorteil jedoch die exakt bemessene Menge an Wasser (1,5-fache Masse der Nudeln), die das Wasser-Abschütten überflüssig und das Würzen einfacher macht!

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home